"Ihr Durstlöscher...

...seit 1969!"

Bier und Schaum...

...gehören zusammen!

Insbesondere Anfänger beim Bierzapfen bzw. Personen, die zum 
ersten Mal einen Zapfhahn bedienen, tendieren gelegentlich dazu, den "Bierhahn" fälschlicherweise als "Wasserhahn" wahrzunehmen. 


Bier ist zwar - wie Wasser - ebenfalls ein flüssiges Medium

Bier neigt aber aufgrund seines hohen Kohlensäuregehaltes
(in Kombination mit Inhaltsstoffen wie Eiweiss- und Kohlenhydratmolekülen und Teilen des Hopfens) viel stärker zu Schaumbildung als Wasser.    


Foto: "Bier" Jovan Nikolic fotalia.com

Die Schaumbildung ist grundsätzlich gewünscht - denn nur so gibt's die charakteristische Schaumkrone, die ein "richtiges" Bier ausmacht.

Durch den Schaum und die feinperlige Kohlensäure entsteht erst überhaupt der Eindruck von Frische und lässt Bier zum Genuss werden.

Neulinge im Bierauschank kämpfen beim ersten Mal an der Zapfanlage eher mit zuviel als zuwenig Schaum

In vier von fünf Fällen sind fehlerhafte HandhabungUnsicherheiten in der Bedienung, unsachgemässe Manipulationen durch den Mieter oder auch utopische Vorstellungen über die Zapfkapazität der Gerätes die Ursache bei Störungsmeldungen. 

Im Zusammenhang mit Bier und Schaum lassen sich die wesentlichsten Punkte folgendermassen festhalten:

  • Je kälter - desto besser!
  • DurchflussmengeSo viel wie nötig - so wenig wie möglich!
  • Glas schräg halten und Bier dem Glas entlang "laufen lassen"
  • Bierbehälter nicht schütteln!
  • rechtzeitige Inbetriebnahmeev. vor dem Anlass einen Testlauf durchführen!
  • Saubere Gläser verwenden - im Idealfall mit klarem Wasser gespült.


Denken Sie daran:
  Bier ist mehr als Wasser - auch beim Ausschenken!  

     .-..Prost! ; )   


Rupp Getränke AG

Challstrasse 18

CH-4116 Metzerlen



Unsere Anschrift

Rupp Getränke AG

Challstrasse 18

CH-4116 Metzerlen


Online-Kontaktfomular


Recycling-Partner



Mitgliedschaften






Copyright © 2015
RUPP Getränke AG

Alle Logos und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Eigner!

Alle Rechte vorbehalten.